Förderbandwaagen

belt-weigher

belt-scales

zur Mengenerfassung von Schüttgütern

auf Förderbändern.

 

Förderbandwaagen, ob als Einrollen-Waagen oder Mehrrollenwaagen gibt es schon ziemlich lange, zuerst noch mechanisch und dann später mit elektronischen Aufnehmern und elektronischer Auswertung.

Durch die heute lieferbaren kompakten DMS-Kraftaufnehmer wurde die Konstruktion auch immer einfacher und übersichtlicher , bei sinkenden Anschaffungspreisen. Auch die Wartungsfreiheit stieg wesentlich und und damit auch die Langzeitstabilität.

Die überwiegend heute eingesetzten Förderbandwaagen sind Einrollen-Bandwaagen , schon aus Preisgründen , denn die Mehrrollen-Bandwaagen sind doch wesentlich teurer.

Einrollen-Förderbandwaagen lassen sich mühelos in fast jedes vorhande Förderband einbauen und bringen sehr zuverlässige Ergebnisse über die Beladung des Förderbandes.

Die für das Ergebnis wichtige Bandgeschwindigkeit wird über einen Tacho erfaßt, entweder mit Laufrad auf dem Untergurt oder als angeflanschter Inkrementalgeber an einer Umlenkrolle.

Das von dem DMS-Kraftaufnehmer erfaßte Gewicht wird mit der Bandgeschwingkeit multipliziert und dann zur Anzeige gebracht. Zusätzlich sind Zählwerke zur Mengenerfassung eingebaut.

 

Bevorzugte Einsatzgebiete sind:

zur LKW-Beladung

in Verbindung mit einer Vorwahlautomatik

zur Mengenbestimmung auf einem Förderband

zur Turmbeschickung

zur Schiffsbeladung

zur Mischerbeschickung

zur Mühlenbeschickung 

 

Schon mit einfachen Förderbandwaagen lassen sich Genauigkeiten von besser als 1% erreichen , unter der Voraussetzung der sorgfältigen Montage durch langjährige Spezialisten.

 

Zur Erreichung noch höherer Genauigkeiten werden Mehrrollen-Förderbandwaagen eingesetzt, entweder als mehrere hintereindergeschaltete Einrollen-Bandwaagen oder es wird eine komplette Förderstrecke mit mehreren DMS-Kraftaufnehmern gewogen.

 

Eine Sonderausführung ist die Dosierbandwaage, zB mit einer Dosiersteuerung für die Regelung der Aufgabeleistung über eine Vibrorinne, eine Zellenradschleuse, eine Förderschnecke, einem regelbaren Zubringerband.

 

Unsere Förderbandwaagen, egal in welcher Ausführung, arbeiten mit hochpräzisen DMS-Kraftmeßdosen als Lastaufnehmer unter der Wiegestation, zusammen mit einer Bandgeschwindigkeitsmessung und einer hochpräzisen Auswerteelektronik mit sämtlichen Schnittstellen für einen angeschlossenen Rechner.

 

Wichtig für die spätere Genauigkeit einer Förderbandwaage ist immer die richtige Einbaustelle und die entsprechende Sorgfalt beim Einbau der Meßstation.

 

Daher führen wir Einbauten von Förderbandwaagen grundsätzlich immer selber mit unseren Fachmonteuren durch , wobei der Kunde natürlich kostenmindernde Vorarbeiten leisten kann.

Die erste Förderbandwaage haben wir bereits 1964 montiert !!

 


powered by Beepworld